Jahrgangsübergreifendes Lernen

Jahrgangsübergreifendes Lernen

Am Standort Mennighüffen-West ist der Unterricht sowohl in der Eingangsstufe als auch in den Klassen 3 und 4 jahrgangsübergreifend organisiert. Am Standort Halstern wird unter Einbeziehung jahrgangsübergreifender Elemente jahrgangsbezogen gearbeitet. Die äußeren Bedingungen für die differenzierten und jahrgangsübergreifenden Unterrichtformen sind durch die räumlichen Gegebenheiten und durch die materielle Ausstattung gewährleistet. Es steht einerseits vielfältiges Arbeitsmaterial zu verschiedenen Themen zur Verfügung, welches sowohl individuelles Lernen (z.B. Arbeit mit Forscherbüchern, Themenheften) als auch die Arbeit in Kleingruppen (Internetrecherche, Vorbereitung von Referaten, usw.) möglich macht. Auf der anderen Seite begünstigt die räumliche Situation diese Lernformen zusätzlich. Der Computerraum und die Bücherei bieten den Schüler vielfältige Möglichkeiten der Recherche. Weitere Fachräume stehen allen Klassen gleichermaßen zum Beispiel für Gruppenarbeiten zur Verfügung. Der Musikraum ist als Versammlungsort für große Gruppen geeignet.

Folgende Vorteile sehen wir in der Arbeit mit jahrgangsübergreifenden Lerngruppen:

  1. Neue Schulkinder wachsen in bestehende Sozialstrukturen und Rituale hinein. (kürzere Gewöhnungszeiten, Lerninhalte kommen zeitlich eher in den Vordergrund)
  2. SchülerInnen lernen durch Vorbilder.
  3. Die Kinder erleben sich als Lernende und Lehrende.
  4. Das selbstständige Lernen steht im Mittelpunkt, denn wesentlicher Aspekt der Unterrichtsgestaltung ist das Prinzip, dass Kinder selbst Verantwortung für ihr Lernen und ihren Lernerfolg übernehmen.
  5. Das Selbstbewusstsein der Kinder wird gestärkt.
  6. Es besteht eine starke Altersmischung. (Einzelkinder kennen diese von zu Hause nicht immer.)
  7. Leistungsschwache und –starke SchülerInnen erhalten eine besondere Chance, durchschnittlich begabte werden nicht benachteiligt

An beiden Standorten waren bisher bereits die folgenden Maßnahmen einheitlich:

  1. Im Fach Deutsch durchlaufen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 den Rechtschreibkurs „Orthografikus“ in ihrem Tempo. Dafür werden jeweils zwei Stunden „Rechtschreibkurs“ in Doppelbesetzung angeboten.
  2. Im Sachunterricht werden die Themen so ausgewählt, dass sie jahrgangsübergreifend und projektorientiert bearbeitet werden können. Dabei muss man auf einen zweijährigen Wechsel der Themen achten.
  3. Auch im Kunst-, Musik- und Sportunterricht wird in Zwei-Jahres- Plänen gearbeitet.
  4. Aktionen wie Projektwochen, Vorlesetage, Sportfeste und Ausflüge finden an beiden Standorten traditionell in altersgemischten und leistungsheterogenen Gruppen statt, die sich oft auch aus allen vier Jahrgängen zusammensetzen.
  5. In der „Bunten Stunde“ wird nicht nur mindestens einmal im Monat gemeinsam gesungen, sondern es werden Informationen ausgetauscht, die die gesamte Schülerschaft betreffen.

Am 13. Mai 2003 stimmte die Schulkonferenz der damaligen Grundschule Mennighüffen-West für die Einführung der jahrgangsübergreifenden Lerngruppen.

So werden seit dem Schuljahr 2003/2004 die Klassen 1/2 als Schuleingangsphase geführt, in der die SchülerInnen in allen Lernbereichen und Fächern jahrgangsübergreifend unterrichtet werden. Ein großer Vorteil liegt darin, dass die SchülerInnen aufgrund der unterschiedlichen Verweildauer von 1 bis zu 3 Jahren je nach Fortschritt, entsprechend ihres individuellen Lerntempos arbeiten. Bei Lernschwierigkeiten erfolgt kein „Sitzen bleiben“ im herkömmlichen Sinn, da die Kinder in einer ihnen bekannten Teilgruppe die Lerninhalte in einem weiteren Jahr wiederholen können. Die Erfahrungen mit dem jahrgangsübergreifenden Lernen in den Klassen 1/2 führten auf Seiten der Eltern zu dem Wunsch, dieses Modell auch auf die Klassen 3 und 4 auszudehnen. Seit dem Schuljahr 2006/07 werden Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse und der 4. Klasse gemeinsam unterrichtet. Speziell für diese Altersmischung liegt ein Vorteil darin, dass Drittklässler bereits die Unterrichtsziele der Klasse 4 kennenlernen und sich an diesen orientieren können. Zudem können leistungsstarke Drittklässler (in Teilbereichen) bei den Viertklässlern mitarbeiten. Leistungsschwächere Viertklässler können den Unterrichtsstoff der 3. Klasse wiederholen und damit Grundlagen für die Weiterarbeit festigen.
Bei der Klassenbildung wird darauf geachtet, dass in jeder Klasse das Verhältnis von Erst- und Zweitklässlern, bzw. Dritt- und Viertklässlern, von Jungen und Mädchen und von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund ausgeglichen ist. Geschwisterkinder werden in Parallelklassen unterrichtet.

In den vergangenen Jahren wurden am Standort Halstern bereits vielfältige Erfahrungen mit jahrgangsübergreifendem Lernen gemacht. In der Eingangsstufe werden projektartig immer wieder Themen mit beiden Klassen gemeinsam behandelt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hier im Bereich Sachunterricht, der seit dem Schuljahr 2012/13 nach Beschluss der Schulkonferenz auch jahrgangsübergreifend unterrichtet wird. (Luft, Wasser, Igel, Zeit). Darüber hinaus findet in anderen Bereichen ebenfalls jahrgangsübergreifendes Lernen statt (Räuber Hotzenplotz, Schreibwerkstatt, Spiegelungen, geometrische Formen, Methodentraining/Trainingsspiralen nach Klippert). Die Kinder der ersten und zweiten Klasse bilden dann eine große Lerngruppe im Sinne einer „Doppelklasse“, die gemeinsam an einem Thema arbeitet. Solche Vorhaben prägen ganz besonders das Gemeinschaftsgefühl aller Beteiligten und stellen den Teamgedanken – sowohl bei den Schülern als auch bei den Lehrern - in den Vordergrund. Beide Lehrkräfte unterrichten gleichberechtigt in dieser „Doppelklasse“. Auf diese Weise wird natürlich auch das „Voneinander“- und „Miteinander“-Lernen gefördert.

Seit dem Schuljahresbeginn 2012/2013 werden die Kinder der Klassen 3 und 4 in zwei jahrgangsübergreifenden Gruppen im Fach Sachunterricht sowie in den Fächern Musik, Kunst oder Sport unterrichtet. Die Gruppen sind leistungsheterogen zusammengestellt. (Diese Entscheidung wurde durch den Beschluss der Schulkonferenz am 3. Mai 2011 herbeigeführt.) Außerdem werden die Förder- und Forderkurse am Standort Halstern jahrgangsübergreifend durchgeführt. Das bedeutet, dass alle Kinder, ihren Fähigkeiten entsprechend an den Kursen teilnehmen. Der Unterricht findet dann nicht im Klassenverband, sondern in jahrgangsübergreifenden Gruppen statt. Diese Förderung betrifft die Bereiche Lesen und Mathematik.