| |
Unser Zirkusprojekt reift!
Die Schüler hatten frei, weil die Lehrer sich in Sachen "Zirkus" fortgebildet haben. Unter der Leitung eines "echten" Zirkuspädagogen wurden wir in den Bereichen Clownerei, Equilibristik, Jonglage und Akrobatik geschult. Das tolle daran war, dass wir nicht in der Theorie lernten, sondern praktisch und mit ganzem Körpereinsatz. Das hat so richtig Spaß gemacht.
Vorab war auch die Theaterpädagogin Sarah Golcher dabei, um uns mit dem Thema auf ihre lebendige und mitreißende Art vertraut zu machen.
Nun fühlen wir uns fit für die große Herausforderung: ein gemeinsames Zirkusprojekt beider Schulen. "Manege frei" heißt es dann, wenn der Zirkus "Hallimenni" zum krönenden Abschluss in das Zirkuszelt einlädt.


Zusammen sind wir stark - 2. Platz beim Schwimmwettkampf
Es war das erste Mal, dass Halstern und Mennighüffen-West bei einem sportlichen Wettkampf als Verbund aufgetreten sind. Beide Schulen hatten eine Mannschaft zusammengestellt, um an dem Schwimmwettbewerb der Grundschulen im Löhner Hallenbad anzutreten. Wie jedes Jahr hatte der Löhner Schwimmverein Aquarius dazu aufgerufen und alle Löhner Grundschulen waren dieser Einladung gefolgt.
Die Mädchen machten wie jedes Jahr den Anfang und sie waren gut. So gut, dass sie sich mit Melbergen-Wittel den 1.Platz teilen konnten. Was für eine Super-Leistung. Das hat es innerhalb meiner (A.Schwarma) Dienstjahre an dieser Grundschule noch nie gegeben. Glücklich und voller Stolz nahmen die Mädchen den Pokal entgegen. War es der Traubenzucker, der die Mädchen zu solchen Leistungen beflügelt hat? Frau Stöckmann hat nämlich alle Kinder mit einem kleinen Bonbon begrüßt. Eine nette Geste, wie wir meinen!
Und dann begann der Wettkampf der Jungen. Sie waren gut. So gut, dass sie sich auch bei der Brust- und Freistilstaffel einen wahren Krimi mit ihren Gegnern lieferten. Bange Minuten, bis das Ergebnis verkündet wurde. Es war nicht der siebte, nicht der sechste, nicht der fünfte, nicht der vierte nicht der dritte Platz. Die Jungen landeten nur mit einem Punkt Rückstand auf dem zweiten Platz und dieses Ergebnis entsprach der Gesamtwertung. Zweiter Platz für den Grundschulverbund Mennighüffen-Halstern.
Wir sind schon ein starkes Team!!!!
Vielen Dank auch den Eltern, die uns wieder so toll bei dieser Aktion unterstützt haben.


Erste Hilfe
Die Kinder hatten frei und die Lehrer beider Schulen und das Betreuungsteam aus Halstern nicht. Sie haben sich in Sachen "Erste Hilfe" fortgebildet. Es war ein kurzweiliger Tag, der in puncto Versorgung bei Verletzungen und Notfällen jeder Art wieder viel gebracht hat. Was muss ich beachten, wenn ich einen Notruf absetzen muss? Welche Nummer wähle ich? Wie bringe ich einen Verletzten in die stabile Seitenlage? Wie führe ich eine Wiederbelebung durch? Über all dies und noch vieles mehr hat uns Frau Mader vom Deutschen Roten Kreuz kompetent aufgeklärt. Vielen Dank!


Zwei Kollegien wachsen zusammen
Neben vielen anderen Anlässen ist auch ein gemeinsamer Lehrerausflug eine schöne Gelegenheit, miteinander etwas zu machen und sich noch besser kennenzulernen. Das war der Plan und es hat auch geklappt. Bei schönem Wetter haben wir ein Picknick gemacht, Golf gespielt und anschließend sind wir noch nett eingekehrt. Ein runder Tag mit viel Spaß, Bewegung und gutem Essen. Vielen Dank noch einmal von dieser Stelle den drei Kolleginnen, die sich das alles ausgedacht und geplant haben.


Tag des (Mädchen-) Fußballs
Der Donnerstag war ein ganz besonderer Tag im Rahmen unserer Projektwoche. Nicht nur, dass das Fußballspielen im Mittelpunkt stand. Auch unsere Partnerschule war dabei. Sie sind alle gekommen: die Lehrer, die Schüler und einige Eltern, die sich freundlicherweise zum Helfen bereit erklärt hatten.
An die 200 Schüler tummelten sich bei herrlichem Wetter auf dem Schulhof. Es bot sich ein buntes Bild. Da waren zwei Soccer Courts, auf denen im 9 - Minutentakt die Spiele dieses einmaligen Turniers ausgekämpft wurden. Es gab Stationen, an denen die Kinder das DFB-Fußballabzeichen machen konnten und eine Torwand. Im Snoozle-Raum konnten sich die Kinder bei leiser Musik von den Strapazen erholen und zur Ruhe finden. Für das leibliche Wohl sorgten Hot Dogs und Kuchen. Ein Höhepunkt für alle fußballinteressierten Mädchen war das einstündige Schnuppertraining mit einem "echten" Fußballtrainer.
Durch das Programm führte Frau Bergunde. Sie sorgte mit ihrer Pfeife für den pünktlichen Anpfiff der Spiele, kündigte die nächsten Paarungen an und rief den Sanitäter, "Herrn Held", aus, wenn er an einer Stelle mal wieder dringend gebraucht wurde, um Beistand zu leisten. Und das war eher selten der Fall. Allen war klar, "Fair Play" war das oberste Gebot und daran hielten sich alle, auch wenn das Spiel mal etwas hitziger wurde. Schließlich ging es auch um schöne Preise, die den drei besten Mannschaften winkten. Die Siegerehrung mit Urkunde für alle Teilnehmer beendete diesen rundum tollen Tag. Vielen Dank allen Helfern, ohne die dieses großartige Turnier nicht möglich gewesen wäre. Und vielen Dank Yannick Hartmann, der die Idee hatte und an der Planung und Durchführung dieses Turniers maßgeblich beteiligt war.