| |
Wandertag zur Partnerschule!
Am Mittwoch war unser Wandertag. Frohgelaunt marschierten alle vier Klassen los in Richtung Mennighüffen West. Frau Bergunde hatte den Stadtplan in der Hand und führte uns sicher zum ersten Etappenziel: ein Spielplatz, der groß genug war, alle Schüler zu einem Picknick aufzunehmen.
Von dort ging es weiter zu unserer Partnerschule nach Mennighüffen-West. Es war ein Riesenhallo. Viele Kinder kannten sich schon und begrüßten sich freudig. Nach einer kurzen Spielphase auf dem tollen Schulhof kamen alle zusammen und die Gruppeneinteilung konnte beginnen. Wer ist in der Projektwoche in welcher Gruppe, bei welchem Lehrer und an welcher Schule? Ein spannender Moment! Dann zogen die Gruppen ab, um schon mal ein bisschen zu "arbeiten".
Nach und nach versammelten sich alle wieder auf dem Schulhof. Dann ging es gemeinsam zur Turnhalle, um diese überhaupt einmal kennen zu lernen. Schwer vorstellbar, dass sich diese nüchterne Halle zum Schulfest in eine Zirkusarena verwandeln wird.
Für die Halsteraner hieß es dann Abschied nehmen. Auf der anderen Seite der Lübbecker Straße ging es wieder zurück zur Schule nach Halstern. Zum Ausklang konnten die Kinder noch ein wenig auf dem eigenen Schulhof spielen und Erdbeeren genießen. Es war ein schöner Tag! Die Vorfreude auf die Projektwoche ist groß!


Willkommen neue Kollegin!
Seit dem 19.Mai besteht das Kollegium aus einer Person mehr. Marlene Schrader ist unsere Lehramtsanwärterin und sie wird uns die nächsten anderthalb Jahre unterstützen. In der "Bunten Stunde" am letzten Freitag hat Frau Bergunde die neue Kollegin offiziell vorgestellt.
Wir freuen uns sehr!


Unser Zirkusprojekt reift!
Die Schüler hatten frei, weil die Lehrer sich in Sachen "Zirkus" fortgebildet haben. Unter der Leitung eines "echten" Zirkuspädagogen wurden wir in den Bereichen Clownerei, Equilibristik, Jonglage und Akrobatik geschult. Das tolle daran war, dass wir nicht in der Theorie lernten, sondern praktisch und mit ganzem Körpereinsatz. Das hat so richtig Spaß gemacht.
Vorab war auch die Theaterpädagogin Sarah Golcher dabei, um uns mit dem Thema auf ihre lebendige und mitreißende Art vertraut zu machen.
Nun fühlen wir uns fit für die große Herausforderung: ein gemeinsames Zirkusprojekt beider Schulen. "Manege frei" heißt es dann, wenn der Zirkus "Hallimenni" zum krönenden Abschluss in das Zirkuszelt einlädt.


Zusammen sind wir stark - 2. Platz beim Schwimmwettkampf
Es war das erste Mal, dass Halstern und Mennighüffen-West bei einem sportlichen Wettkampf als Verbund aufgetreten sind. Beide Schulen hatten eine Mannschaft zusammengestellt, um an dem Schwimmwettbewerb der Grundschulen im Löhner Hallenbad anzutreten. Wie jedes Jahr hatte der Löhner Schwimmverein Aquarius dazu aufgerufen und alle Löhner Grundschulen waren dieser Einladung gefolgt.
Die Mädchen machten wie jedes Jahr den Anfang und sie waren gut. So gut, dass sie sich mit Melbergen-Wittel den 1.Platz teilen konnten. Was für eine Super-Leistung. Das hat es innerhalb meiner (A.Schwarma) Dienstjahre an dieser Grundschule noch nie gegeben. Glücklich und voller Stolz nahmen die Mädchen den Pokal entgegen. War es der Traubenzucker, der die Mädchen zu solchen Leistungen beflügelt hat? Frau Stöckmann hat nämlich alle Kinder mit einem kleinen Bonbon begrüßt. Eine nette Geste, wie wir meinen!
Und dann begann der Wettkampf der Jungen. Sie waren gut. So gut, dass sie sich auch bei der Brust- und Freistilstaffel einen wahren Krimi mit ihren Gegnern lieferten. Bange Minuten, bis das Ergebnis verkündet wurde. Es war nicht der siebte, nicht der sechste, nicht der fünfte, nicht der vierte nicht der dritte Platz. Die Jungen landeten nur mit einem Punkt Rückstand auf dem zweiten Platz und dieses Ergebnis entsprach der Gesamtwertung. Zweiter Platz für den Grundschulverbund Mennighüffen-Halstern.
Wir sind schon ein starkes Team!!!!
Vielen Dank auch den Eltern, die uns wieder so toll bei dieser Aktion unterstützt haben.


Erste Hilfe
Die Kinder hatten frei und die Lehrer beider Schulen und das Betreuungsteam aus Halstern nicht. Sie haben sich in Sachen "Erste Hilfe" fortgebildet. Es war ein kurzweiliger Tag, der in puncto Versorgung bei Verletzungen und Notfällen jeder Art wieder viel gebracht hat. Was muss ich beachten, wenn ich einen Notruf absetzen muss? Welche Nummer wähle ich? Wie bringe ich einen Verletzten in die stabile Seitenlage? Wie führe ich eine Wiederbelebung durch? Über all dies und noch vieles mehr hat uns Frau Mader vom Deutschen Roten Kreuz kompetent aufgeklärt. Vielen Dank!